17. April 2019

Stand und Perspektiven der Gelbwestenbewegung in Frankreich

Kategorie: Bürgerschaftliches Engagement, Europa, Kampagnen, Soziales/ Soziale Problemlagen

Auch wenn die Zahl der Teilnehmenden aktuell zurück geht und der Brand von Notre-Dame im Zentrum der medialen Aufmerksamkeit steht: Frankreich wird weiterhin von den sozialen Protesten der sog. Gelbwestenbewegung geprägt. Das Institut für Protest- und Bewegungsforschung (ipb) hat nun ein Arbeitspapier veröffentlicht, in dem Ursachen, Auslöser und Verstärker untersucht und die Perspektiven dieser heterogenen Bewegung analysiert werden. Demnach sind die Gelbwestenproteste, obwohl ohne direkten Vorläufer in der Geschichte Frankreichs, ein Produkt der spezifischen sozioökonomischen, politischen und kulturellen Gegebenheiten des Landes, die wahrscheinlich nicht in anderen Ländern Europas Fuß fassen wird. Die Prognose der Publikation: In ihrer jetzigen Form werden sich die Gelbwesten nicht halten können; die Bewegung werde entweder in der Routine der Wiederholung versanden oder aber aufgrund einer Reihe interner Streitfragen auseinanderbrechen. Die Frage, ob die Bewegung nachhaltige soziale und demokratische Veränderungen in Frankreich auf den Weg bringen kann, ist dabei noch offen.

Die Studie im Wortlaut (PDF)