13. März 2019

Polarisierung der demokratischen Öffentlichkeit und Legitimationsverlust der Demokratie

Kategorie: Demokratie und Bürgergesellschaft, Medien, Stiftungen

Eine demokratische Öffentlichkeit braucht guten Journalismus. Sie braucht eine Medienlandschaft, die sachkundige, seriöse und vielfältige Informationen öffentlich zugänglich macht. Doch die Welt der Medien wandelt sich rasant. Eingeklemmt zwischen wirtschaftlichem Druck und digitalem Wandel markieren die Schlagworte »Lügenpresse« und »FakeNews« die Extreme der Debatte. Es gibt Studien, die besonders dem öffentlich-rechtlichen Rundfunk und Tageszeitungen immer noch hohe Glaubwürdigkeit bescheinigen. Aber es liegen auch Untersuchungen vor, die ein wachsendes Misstrauen gegenüber Medien belegen. Dass das kein Widerspruch sein muss, hat eine Studie der Otto-Brenner-Stiftung über den Zusammenhang von Mediennutzung und Demokratiezufriedenheit gezeigt. Dr. Johannes Kiess stellt in seinem Gastbeitrag die wichtigsten Ergebnisse und Erkenntnisse der Studie vor. 

Kiess, Johannes M.:Polarisierung der demokratischen Öffentlichkeit und Legitimationsverlust der Demokratie(60 KB)