28. November 2018

»Miteinander reden«: Förderprogramm für Projekte im ländlichen Raum

Kategorie: Bürgerbeteiligung, Bürgerschaftliches Engagement, Demokratie und Bürgergesellschaft, Gemeinwesenarbeit/ Quartiersmanagement

»Miteinander reden« ist ein neues Qualifizierungsprogramm der Bundeszentrale für politische Bildung, das über einen Ideenwettbewerb bundesweit 100 Projekte in ländlichen Räumen ausschreibt. Gleichzeitig fördert es über Regionalkonferenzen die Weiterbildung, Vernetzung und Qualifizierung der Akteure vor Ort. Die Projekte sollen kreative Formen einer lebendigen und streitbaren Gesprächskultur sowie eines respektvollen Miteinanders ins Zentrum der lokalen gesellschaftlichen Auseinandersetzung stellen. Über das Programm können bis 2020 unbürokratisch Fördermittel für kleine, mittlere und größere Projekte beantragt werden. In Ortsteilen, Städten und Gemeinden mit nicht mehr als 15.000 Einwohnern/innen können sich Einzelpersonen, Bildungs- und Kulturträger, Vereine, Initiativen, Netzwerke, Bürgermeister/innen, Kommunalvertreter/innen, Ortsvorsteher/innen, Gemeindeverbände und -kooperationen und Unternehmen bewerben. Bundesländer übergreifende Sonderprojekte, z.B. von Gemeindekooperationen, die sich durch einen besonders hohen Modellcharakter auszeichnen, werden ebenfalls mit bis zu 10.000 Euro gefördert. Bewerbungen sind noch bis zum 20. Januar 2019 möglich.

Weitere Informationen