17. Oktober 2018

Salz und Suppe: Ansatz zur milieuübergreifenden Bürgerbeteiligung

Kategorie: Bürgerbeteiligung, Demokratie und Bürgergesellschaft

Bürgerbeteiligung braucht die Mitwirkung aller relevanter Akteure und Zielgruppen. Doch wie können Dialoge so gestaltet werden, dass sie möglichst die ganze Bandbreite von Interessen und Meinungen einbeziehen? Wie gelingt die Ansprache verschiedener Zielgruppen und die Kommunikation über bestehende gesellschaftliche Milieus und räumliche Grenzen hinweg? Und wie können damit zugleich ein Beitrag für ein besseres Zusammenleben in der Stadt und neue Ideen für die Stadt- und Quartiersentwicklung generiert werden? Eine Antwort darauf gibt die Beteiligungsmethode »Salz & Suppe«, die über zwei Jahre hinweg in Stuttgart entwickelt wurde und inzwischen auch in anderen deutschen Kommunen erfolgreich angewandt wird. Im Mittelpunkt steht das gemeinsame Kochen und der gemeinsame Dialog am Küchentisch. Ulrich Dilger stellt in seinem Gastbeitrag den Stuttgarter Ansatz vor.

Dilger, Ulrich:Salz & Suppe: Ein neuer Ansatz zur milieuübergreifenden Bürgerbeteiligung(582 KB)