17. Oktober 2018

Konflikt als Motor für Bürgerbeteiligung

Kategorie: Bürgerbeteiligung, Demokratie und Bürgergesellschaft, Frieden/ Konflikte/ Gewalt

Seit etwa einem Jahr läuft im Norden Sachsen-Anhalts das Modellvorhaben »Demokratieförderung durch Kommunale Konfliktberatung in der Altmark«. Den Hintergrund für das Projekt bilden die starken Veränderungen in der Region in den Jahrzehnten nach der Wiedervereinigung und die Auswirkungen auf die Lebenswelt der Bewohner/innen sowie die damit verbundenen Anpassungsleistungen. Das Modellvorhaben will vor allem lokale Netzwerke stärken und strukturbildend arbeiten. In ihrem Gastbeitrag beschreiben Hagen Berndt und Dr. Ulrike Gatzemeier die bisherigen Erfahrungen im Projekt und stellen einen Zusammenhang zwischen Konflikt und Beteiligung im Kontext kommunaler Dynamiken her. Sie sind überzeugt, dass mit Hilfe einer systemischen Herangehensweise Konflikte als andere Form des Dialogs sogar zum Motor für die Bürgerbeteiligung werden können.

Berndt, Hagen/Gatzemeier, Ulrike:Konflikt als Motor für Bürgerbeteiligung – Kommunale Konfliktberatung in der Altmark(197 KB)