20. September 2018

Bürgerbusse in Brandenburg

Kategorie: Bürgerschaftliches Engagement, Vereinsarbeit, Wohnen/ Wohnumfeld/ Konsum/ Verkehr

Seit 1985 verbreitet sich die ursprünglich aus den Niederlanden stammende Idee der Bürgerbusse erfolgreich auch in Deutschland. So sind beispielsweise allein in Nordrhein-Westfalen mittlerweile etwa 130 Bürgerbusse in Betrieb. Ziel der Bürgerbusse ist es, die Lücken im kommunalen Nahverkehrsnetz insbesondere in ländlichen und kleinstädtischen Regionen zu schließen. In Bürgerbussen fahren »Bürger für Bürger«: alle Fahrzeuge werden durch ehrenamtliche Fahrerinnen und Fahrer gesteuert. In Brandenburg gibt es fünf Bürgerbusvereine, jeder Verein befördert pro Jahr bis zu 9.000 Fahrgäste. Gerhard Franzen, Sprecher der brandenburgischen Bürgerbusse, stellt in seinem Gastbeitrag die Situation in seinem Bundesland vor. Er ist sich sicher: Für die Bewohner/innen in den dünn besiedelten Regionen Brandenburgs sind die Bürgerbusse eine wertvolle Möglichkeit, am gesellschaftlichen Leben teilzuhaben und Mobilität im Alter zu gewährleisten. 

Franzen, Gerhard:Bürgerbusse im Land Brandenburg(60 KB)