20. Juni 2018

Aktionsbündnis »Aufbruch Fahrrad«: Volksinitiative in NRW

Kategorie: Bürgerschaftliches Engagement, Kampagnen, Umwelt/ Natur/ Energie, Wohnen/ Wohnumfeld/ Konsum/ Verkehr

Mit einer Volksinitiative will das Aktionsbündnis »Aufbruch Fahrrad« die Bedingungen für den Fahrradverkehr im bevölkerungsreichsten Bundesland Nordrhein-Westfalen verbessern. Langfristiges Ziel ist es, den Anteil des Fahrradverkehrs am Gesamtverkehr in NRW bis 2025 von derzeit 8 auf 25 Prozent anzuheben. Vor diesem Hintegrund richtet das Aktionsbündnis neun ambitionierte Forderungen an den Düsseldorfer Landtag: So soll die Verkehrssicherheit auf Straßen und Radwegen dadurch erhöht werden, dass sich die Verkehrs- und Radverkehrsplanung konsequent an der Vision »Null Verkehrstote« orientiert. Vorbilder sollen dabei Länder wie die Niederlande oder Schweden sein. Außerdem soll das Land bis 2025 mindestens 1.000 Kilometer Radschnellwege neu schaffen und im gleichen Zeitraum jährlich mindestens 300 Kilometer Radwege an Bundes- und Landestraßen in einer hohen Qualität gebaut oder in Stand gesetzt werden. Weitere Forderungen beziehen sich auf Förderung von fahrradfreundlichen Kommunen und der Kombination von umweltfreundlichen Verkehrsmitteln. Die Unterschriftenaktion läuft noch bis zum 15. Juni 2019.

Weitere Informationen