08. Juni 2018

Deutscher Nachbarschaftspreis 2018: Bewerbungen noch bis zum 1. Juli möglich

Kategorie: Bürgerschaftliches Engagement

© nebenan.de Stiftung

Der Deutsche Nachbarschaftspreis zeichnet Engagement mit Vorbildcharakter aus und motiviert Nachbarn deutschlandweit, sich vor ihrer Haustür, in ihrer Straße und ihrem Viertel für ein gutes lokales Miteinander einzusetzen. Der Preis ist mit über 50.000 Euro dotiert und zeichnet die besten nachbarschaftlichen Initiativen auf Landes- und Bundesebene aus. Bewerbungen sind noch bis zum 1. Juli 2018 möglich.

Der in sechs Kategorien vergebene Preis richtet sich sowohl an organisierte, gemeinnützige Vereine, Stadtteilzentren, Sozialunternehmen als auch an engagierte Nachbarschaftsgruppen. Gesucht werden Projekte, die im Kleinen Antworten auf gesellschaftliche Herausforderungen bereithalten und auf lokaler Ebene wirken. Diese Projekte müssen sich bereits in der Umsetzung befinden. Bis auf die Preisträger 2017 können sich Initiativen, die sich schon vergangenes Jahr beworben haben, wieder bewerben. Besonders förderwürdig sind Projekte, bei denen die Nachbarn selber für ihre eigene Nachbarschaft aktiv werden.

Hier geht es zum Bewerbungsportal.

Alle nominierten Projekte nehmen automatisch an der öffentlichen Online-Abstimmung zum Publikumspreis teil. Die Preisträger werden bei einer offiziellen Preisverleihung am 5. September 2018 in Berlin ausgezeichnet. Initiatorin des Wettbewerbs ist die nebenan.de-Stiftung. Der Preis steht unter der Schirmherrschaft von Horst Seehofer, Bundesminister des Innern, für Bau und Heimat.

Tipp: Die Initiative Agora Köln hat 2017 den Preis mit ihrem »Tag des guten Lebens« gewonnen. Im Video erzählen sie, warum sich die Bewerbung lohnt.