25. April 2018

»It’s the internet, stupid!« Von einer alleinerziehenden Mutter, die auszog, ein ungerechtes Gesetz zu stoppen

Kategorie: Demokratie und Bürgergesellschaft, Kampagnen, Kinder/ Jugend/ Eltern/ Familie

Grundsätzlich gilt: Kampagnen lassen sich online und offline durchführen. Dennoch folgen Online-Kampagnen anderen Regeln als »analoge« Kampagnen. Doch welche Regeln sind das? Was zeichnet den Aufbau von Online-Kampagnen aus, welche Fehler können passieren, welche Kampagnenelemente können genutzt werden? Und wie gelingt die Verknüpfung von Online- und Offline-Elementen im Rahmen von Kampagnenarbeit? Simone Katter zeigt in ihrem Gastbeitrag an einem konkreten Praxisbeispiel die Anforderungen auf, mit denen Online-Kampagnen erfolgreich sein können.

Katter, Simone:»It’s the internet, stupid!« Wie eine alleinerziehende Mutter auszog, ein ungerechtes Gesetz zu stoppen(67 KB)