15. März 2018

Kirche findet Stadt: Leitfaden zum Zusammenleben im Quartier

Kategorie: Bürgerschaftliches Engagement, Demokratie und Bürgergesellschaft, Gemeinwesenarbeit/ Quartiersmanagement, Wohnen/ Wohnumfeld/ Konsum/ Verkehr

Das Programm »Kirche findet Stadt« ist ein Pilotprojekt der Nationalen Stadtentwicklungspolitik und wurde vom Deutschen Caritasverband zusammen mit Diakonie Deutschland durchgeführt. Mit dem ökumenischen Projekt wollen die katholische und die evangelische Kirche in Deutschland aufzeigen, wie durch das zivilgesellschaftliche Engagement der Kirchen Stadtteilentwicklung gelingen kann. Ein wesentliches Merkmal des Programms ist die Um- und Neunutzung vorhandener Orte im Quartier, die durch die Aktivitäten des Quartiersmanagement mit neuen Nutzergruppen und in Kooperation mit unterschiedlichen Akteursgruppen im Stadtteil bespielt werden sollen. Der vorliegende Leitfaden stellt auf hundert Seiten die 18 Pionierstandorte und die Handlungsfelder des Programms vor. Er skizziert gute Beispiele für gelingendes gemeinsames Handeln von Verbänden, Kirchen und Kommune, benennt aber auch die Stolpersteine, die Prozesse vor Ort behindern können. Praxisnahe Handlungsempfehlungen runden die Veröffentlichung ab.  

Der Leitfaden im Wortlaut (PDF)