28. November 2017

Wirkungsorientierung und zivilgesellschaftliche Arbeit

Kategorie: Bürgerschaftliches Engagement, Kampagnen, Organisation/ Kommunikation/ Qualifikation

Welche Rolle spielt Wirkungsorientierung in der Arbeit gemeinnütziger Organisationen? Und wie lässt sich Wirkungsorientierung in den Projektalltag gemeinnütziger Organisationen übersetzen? Antworten auf diese Fragen bietet eine neue Lernplattform im Netz. Mithilfe von praxisnahen Tipps und Videos erfahren gemeinnützige Organisationen, was Wirkungsorientierung bedeutet und welche Chancen und Herausforderungen sich damit verbinden.

Wirkungsorientierung bedeutet, Projekte vom Ende her zu denken: Was soll das Projekt unter dem Strich bewirken? Wen soll es erreichen? Und welche Veränderungen soll es bei der Zielgruppe auslösen?

Vor diesem Hintergrund können sich Nutzerinnen und Nutzer auf der Lernwebsite ohne Anmeldung, kostenlos und spielerisch Wissen zur Thematik »Wirkungsorientierung« aneignen. Einer Seereise nachempfunden, werden die Nutzer/innen in die drei Kapitel »Wirkung planen«, »Wirkung analysieren« und »Wirkung verbessern« eingeführt. Ein fiktives Praxisbeispiel hilft bei der Anwendung, umfangreiche Checklisten, Erklärfilme und weiterführende Links runden das Angebot ab. 

Das Internetportal baut auf dem 2013 veröffentlichten »Kursbuch Wirkung« auf. Das Angebot der gemeinnützigen PHINEO AG wird u.a. unterstützt durch das Bundesfamilienministerium, die Bertelsmann Stiftung und den Stifterverband. 

Mehr Informationen im Netz unter www.wirkung-lernen.de.