15. September 2017

Rat für Migration: Manifest zur Einwanderungspolitik

Kategorie: Demokratie und Bürgergesellschaft, Eine Welt/ Globalisierung, Inter- und multikulturelle Angelegenheiten

Der »Rat für Migration« (RfM) hat Anfang September 2017 ein Manifest mit Forderungen für eine zukunftsfähige Migrations-, Integrations- und Flüchtlingspolitik verfasst. Der RfM ist ein bundesweiter Zusammenschluss von rund 150 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern aus unterschiedlichen Disziplinen, die zu Fragen von Migration und Integration forschen. In der Politik sieht der Rat für Migration vor allem kurzfristige, nationale und widersprüchliche Antworten auf internationale Herausforderungen. Vor diesem Hintergrund formuliert das Manifest unter dem Motto »Einwanderung gestalten, Flüchtlinge schützen« vier Leitlinien für das Einwanderungsland Deutschland: europäischer und globaler handeln, eine den Grund- und Menschenrechten verpflichtete Leitkultur, die gleichberechtigte Teilhabe von Einheimischen und Zugewanderten an allen gesellschaftlichen Teilbereichen sowie eine Differenzierung der Debatten über Integration, Migration und Asyl. Aus diesen Leitlinien werden zentrale Forderungen abgeleitet, beispielsweise die Bekämpfung von Nationalismus und Rassismus, faire Asylverfahren für alle oder der Aufbau von Integrationsfonds für Kommunen und die Aufstockung des Etats der Flüchtlingshilfe des UNHCR.

Das Manifest im Wortlaut (PDF)