18. Oktober 2018

Werkstatt Vielfalt: Transfer erfolgreicher Projektideen

Kategorie: Bürgerschaftliches Engagement, Inter- und multikulturelle Angelegenheiten

Die bislang im Programm Werkstatt Vielfalt unterstützten Projekte zeigen: es gibt viele erfolgreiche Formate und Methoden, um die Begegnung zwischen unterschiedlichen Lebenswelten lokal zu gestalten. Ab sofort haben Interessierte die Möglichkeit, eine von zwölf erprobten Projektideen, die bereits mit Mitteln aus dem Programm gefördert wurden, an einem neuen Ort umzusetzen. Bewerbungen sind bis zum 15. März 2019 möglich.

Im Förderprogramm »Werkstatt Vielfalt« wurden bislang über 250 Einzelvorhaben für eine Förderung ausgewählt. Aus dieser Sammlung von guten Beispielen stehen nun 12 gelungene Projektideen zur Gestaltung von Vielfalt vor Ort zum Nachmachen bereit. Ob Stadtgespräche zwischen Jung und Alt oder ein Stuhl-Tanz-Flashmob, ob ein partizipatives Theaterprojekt, ein Döner-KulTour-Stadtplan oder eine Straßengalerie: Antragsteller/innen wählen eine für sie passende Projektidee aus und setzen diese in der eigenen Nachbarschaft, im Stadtteil oder der Gemeinde um. Dabei profitieren die Transferprojekte von den Erfahrungen der ursprünglich Projektverantwortlichen, die zudem während der Transferphase bei Bedarf als Ansprechpersonen zur Verfügung stehen. Alternativ zum Ideentransfer besteht zudem wie bisher die Möglichkeit, sich an der Ausschreibung mit eigenen Ideen und Konzepten zur Gestaltung von Vielfalt vor Ort zu beteiligen. Einsendeschluss für die 13. Auswahlrunde ist der 15. März 2019.Die Werkstatt Vielfalt ist ein Förderprogramm der Robert Bosch Stiftung, das von der Stiftung Mitarbeit umgesetzt wird. Die ausgewählten Projekte bauen Brücken zwischen Lebenswelten und tragen zu einer lebendigen Nachbarschaft im Quartier, der Gemeinde oder im Dorf bei.

Ausführliche Informationen zum Programm und zu den zwölf Transferideen im Netz unter www.mitarbeit.de.