15. März 2017

Welche Parteien bevorzugen Menschen mit Migrationshintergrund?

Kategorie: Bürgerbeteiligung, Bürgerschaftliches Engagement, Demokratie und Bürgergesellschaft, Inter- und multikulturelle Angelegenheiten, Stiftungen

Die Bevölkerung in Deutschland wandelt sich: nach Angaben des Statistischen Bundesamtes ist der Anteil der Menschen mit Migrationshintergrund auf zuletzt 17 Millionen im Jahr 2015 gestiegen. Das entspricht etwa 21 Prozent der Gesamtbevölkerung. Gut die Hälfte von ihnen besitzt die deutsche Staatsangehörigkeit. Wähler mit Migrationshintergrund haben für die Demokratie in Deutschland damit schon heute großes Gewicht und werden die politische Landschaft in Zukunft noch stärker mitgestalten. Im Vorfeld der letzten Bundestagswahl im Jahr 2013 zählte der Bundeswahlleiter 5,8 Millionen Wahlberechtigte mit Migrationshintergrund. Gleichwohl ist das Wissen zum Wahlverhalten bzw. zu den Parteineigungen dieser ebenso großen wie heterogenen Gruppe überraschend gering. Das aktuelle Integrationsbarometer des Sachverständigenrats deutscher Stiftungen für Integration und Migration (SVR) schließt diese Lücke. Dr. Henriette Litta und Alex Wittlif skizzieren in ihrem Gastbeitrag die wichtigsten Erkenntnisse und Handlungsempfehlungen der Studie.

Litta, Henriette/Wittlif, Alex:Welche Parteien bevorzugen Menschen mit Migrationshintergrund?(152 KB)