14. Februar 2017

Forschungsprojekt Nachhaltige Digitalisierung

Kategorie: E-Partizipation, Wissenschaft/ Technikgestaltung

Können Mobilitäts-Apps die Umwelt entlasten oder erhöhen die durch sie entstandenen neuen Möglichkeiten am Ende den CO2-Ausstoß? Wird der Konsum von Waren durch Onlineshopping gesteigert oder verringert er sich, wenn Verbraucher/innen Produkte über Sharing-Plattformen teilen? Und fördert das Internet, dass mehr Menschen in der Gesellschaft mitbestimmen und sich damit nachhaltige Produkte leichter am Markt durchsetzen können? Fakt ist: Die Digitalisierung der Gesellschaft ist in vollem Gange. Doch ob die Digitalisierung nun Ressourcen spart oder verschwendet, ob sie demokratische Prozesse fördert oder behindert, untersucht seit 2016 das Forschungsprojekt »Digitalisierung und sozial-ökologische Transformation«. Das Vorhaben ist ein Kooperationsprojekt des Instituts für ökologische Wirtschaftsforschung (IÖW) und der Technischen Universität Berlin und wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung über einen Zeitraum von fünf Jahren gefördert.

Weitere Informationen