16. November 2016

Publikation: Soziale Bewegungen und ihr Einfluss auf die Politik

Kategorie: Demokratie und Bürgergesellschaft, Eine Welt/ Globalisierung, Frieden/ Konflikte/ Gewalt, Geschlechter/Gender, Nachhaltige Entwicklung, Ökonomie/ Arbeit/ Beruf

Die neuen progressiven sozialen Bewegungen sind immer wieder Impulsgeber für politische Veränderungen. Sie unterscheiden sich von politischen Parteien durch ihre zeitliche und/oder thematische Begrenztheit, ihren Anspruch auf Basisdemokratie, ihre transnationale bzw. internationale Verortung. Ihr Erfolg ist aber nach Ansicht der Autorin des vorliegenden Buchs zugleich auch ihr Scheitern: weder können sie Erfahrungen generieren noch längerfristige Konzepte gesamtgesellschaftlicher Emanzipation verfolgen. Im ersten Teil der Publikation wird in Erzählungen über die Frauen-, Umwelt-, Friedens- und die Antiglobalisierungsbewegungen versucht, ihre Spezifik als soziale Bewegungen darzustellen. Gleichzeitig werden die gegenseitige Beeinflussung zwischen den Bewegungen und der institutionellen Politik der Europäischen Union und der UNO aufgezeigt. Der zweite Teil des Buches widmet sich in europäischer Perspektive der Arbeit des Europäischen Gewerkschaftsbundes als der großen »alten« Schwester der neuen sozialen Bewegungen.

Daiber, Birgit: Und sie bewegt sich doch... Progressive soziale Bewegungen und ihr Einfluss auf die internationale institutionelle Politik. Ein Lesebuch. Neu-Ulm 2016, 252 S.,19 Euro, ISBN 978-3-945959-05-3

Information und Bestellung