19. Oktober 2016

Wohnungsbau und Stadtentwicklung: Herausforderung für die Beteiligungskultur

Kategorie: Bürgerbeteiligung, Demokratie und Bürgergesellschaft, Wohnen/ Wohnumfeld/ Konsum/ Verkehr

Insbesondere in wirtschaftlich starken und wachsenden Kommunen ist die Nachfrage nach bezahlbarem Wohnraum seit etlichen Jahren deutlich höher als das Angebot. München hat derzeit bereits 1,5 Mio. Einwohner/innen und wird im Jahr 2030 voraussichtlich rund 1,7 Mio. Einwohner/innen erreichen. Von daher sind Wohnungsneubau und Zusammenleben auf der gleichen Fläche besondere Anforderungen für die Vermittlung und Beteiligung bei der benachbarten Quartiersbevölkerung. So kommt es insbesondere bei Sanierungs-, Umstrukturierungs- und Nachverdichtungsprojekten häufig zu örtlichen Zielkonflikten. Kurt Damaschke, Beauftragter für Bürgerschaftliches Engagement im Referat für Stadtplanung und Bauordnung der Stadt München, beschreibt vor diesem Hintergrund am Beispiel seiner Stadt, welche Herausforderungen für die Beteiligungskultur in der Stadtentwicklung bestehen. 

Damaschke, Kurt:Bezahlbarer Wohnungsbau und Beteiligungskultur: Herausforderung für die Beteiligungskultur in der Stadtentwicklung – Das Beispiel München(633 KB)