19. August 2016

Freiwilligenorganisationen und Engagement in der Flüchtlingsarbeit

Kategorie: Bürgerbeteiligung, Bürgerschaftliches Engagement, Inter- und multikulturelle Angelegenheiten

Die Zusammenarbeit neuer selbstorganisierter Initiativen und etablierter zivilgesellschaftlicher Organisationen bedarf der Koordination und Vernetzung. Freiwilligenagenturen oder Bürgerstiftungen übernehmen die Rolle der Vernetzung von Engagierten und schaffen neue Kooperationen innerhalb der Zivilgesellschaft. Sie setzen ihre langjährige Erfahrung in der Förderung des Engagements dazu ein, in Vernetzungsstrukturen zu wirken, Projekte zu initiieren oder mitzuentwickeln und engagierte Menschen einzubinden. Wie sieht eine Kooperation in der Engagementförderung aus, die auf Integration und Teilhabe zielt? Wie gelingt es, Flüchtlinge als Akteure in die Aktivitäten einzubeziehen? Welche Herausforderungen gilt es in diesem Kontext zu bewältigen? Olaf Ebert, Geschäftsführer der Freiwilligen-Agentur im Halle-Saalkreis, beschreibt in seinem Gastbeitrag am Beispiel »seiner« Freiwilligenagentur, welche Herausforderungen und Perspektiven in der Koordination und Vernetzung ehrenamtlicher Arbeit bestehen.

Ebert, Olaf:Willkommen in Halle: Engagiert für und mit Geflüchteten(584 KB)