13. Juli 2016

Gemeinwesenarbeit und Migration

Kategorie: Gemeinwesenarbeit/ Quartiersmanagement, Inter- und multikulturelle Angelegenheiten, Soziales/ Soziale Problemlagen, Wohnen/ Wohnumfeld/ Konsum/ Verkehr

»Brüche und Brücken – Gemeinwesenarbeit und Migration«: unter diesem Motto fand im Juni 2016 in Eisenach die bundesweite Gemeinwesenwerkstatt statt, die wir in Auszügen in diesem Themenschwerpunkt mit Beiträgen verschiedener Autorinnen und Autoren dokumentieren. Im Rahmen der Tagung positionierten sich die Bundesarbeitsgemeinschaft Soziale Stadtentwicklung und Gemeinwesenarbeit und die Arbeitsgemeinschaft »GWA und Flucht« der Sektion Gemeinwesenarbeit der Deutschen Gesellschaft für Soziale Arbeit zur Bedeutung der Gemeinwesenarbeit für die Integration. Beide setzen sich für ein integriertes Handeln auf kommunaler Ebene und den Auf- und Ausbau professioneller Gemeinwesenarbeit vor Ort ein. Um die Gemeinwesenarbeit zu stärken, fordern sie beispielsweise ein Förderprogramm auf Bundes- und Länderebene zum Ausbau und Aufbau von Gemeinwesenarbeit an Orten mit besonderen Herausforderungen. Grundlage für diese Forderungen sind die Diskussionspapiere »Ankommen im Gemeinwesen« der BAG Soziale Stadtentwicklung und Gemeinwesenarbeit und »Gemeinwesenarbeit und Geflüchtete - Inklusive Gemeinwesenarbeit in neuen Nachbarschaften« der AG »GWA und Flucht« der Sektion Gemeinwesenarbeit der Deutschen Gesellschaft fur Soziale Arbeit. Beide stehen nachfolgend zum Abruf bereit.

Ankommen im Gemeinwesen (PDF)

Gemeinwesenarbeit und Geflüchtete (PDF)