17. Mai 2016

Standards der Kinder- und Jugendhilfe für unbegleitete Flüchtlingskinder

Kategorie: Inter- und multikulturelle Angelegenheiten, Kinder/ Jugend/ Eltern/ Familie, Soziales/ Soziale Problemlagen

Das Deutsche Kinderhilfswerk spricht sich für die unbedingte Beibehaltung der Standards in der Kinder- und Jugendhilfe bei der Unterbringung, Versorgung und Betreuung von unbegleiteten Flüchtlingskindern aus. Die Forderungen aus einzelnen Bundesländern nach einem Systemwechsel und damit nach einer Absenkung der Standards in diesem Bereich lehnt das Deutsche Kinderhilfswerk entschieden ab. Anlass für diese Position des Kinderhilfswerks ist der Beschluss der Bundesregierung im April 2016 sowie eine dementsprechende Forderung des Deutschen Städte- und Gemeindebunds angesichts der hohen Kosten für die Kommunen. Eine solche Politik lasse befürchten, dass hier durch die Hintertür eine Zwei-Klassen-Kinder- und Jugendhilfe eingeführt werden soll. Unbegleitete Flüchtlingskinder stellen eine der schutzbedürftigsten Personengruppen überhaupt dar und haben ganz besondere Förder- und Unterstützungsbedarfe. Deshalb appelliert das Deutsche Kinderhilfswerk an die Beteiligten, keine Kostensenkungen auf dem Rücken der Flüchtlingskinder durchzusetzen.

Weitere Informationen