16. März 2016

Bürgerausstellungen: Praxisbeispiele und Einsatzmöglichkeiten

Kategorie: Bürgerbeteiligung, Demokratie und Bürgergesellschaft

Die sog. Bürgerausstellung ist eine Beteiligungsmethode, die Mitte der 1990er Jahre zunächst im Rahmen der Lehre zu gemeindepsychologischer Feldforschung entwickelt wurde. Die Bürgerausstellung beteiligt verschiedene Interessengruppen, indem sie ihre Perspektiven, Meinungen und Vorschläge in Bezug auf ein Problem oder einen Konflikt präsentiert. In den vergangenen 15 Jahren sind in Deutschland, aber auch in anderen Ländern, etliche Bürgerausstellungen durchgeführt worden. Dr. Birgit Böhm, Leiterin der Akademie für Partizipative Methoden am Berliner nexus-Institut, stellt im Gespräch die Methode vor und zeigt, wieso sie besonders in konfliktären Beteiligungsprozessen erfolgreich Anwendung finden kann.

Zum Video