20. Januar 2016

Publikation: Energiewende und Energiedemokratie

Kategorie: Ökonomie/ Arbeit/ Beruf, Publikationen, Umwelt/ Natur/ Energie, Wohnen/ Wohnumfeld/ Konsum/ Verkehr

Wesentliche Impulse für die Energiewende – in Deutschland und in anderen Staaten Europas – kommen »von oben«: Auf Bundesebene wurden zentrale Regularien etwa zum Netzausbau sowie bedeutende Anreizprogramme wie die Einspeisevergütung beschlossen und in die Tat umgesetzt. Die Dezentralität der neuen Technologien hat jedoch zur Folge, dass auch die lokalen Initiativen eine hohe Bedeutung für den Gesamtprozess haben. Die Autoren haben in einer Studie 15 lokale Vorreiter analysiert, die Energiewenden vor Ort gestalten und verschiedene Wege der Energiedemokratie beschreiten. Diese jungen Energieprojekte zeichnen sich vor allem dadurch aus, dass sie die Energiewende mit einem Gewinn für die Bereiche Partizipation, kollektiver Besitz, lokale Wirtschaft oder Ökologie verbinden.

Kunze, Conrad / Becker, Sören: Wege der Energiedemokratie. Emanzipatorische Energiewenden in Europa. Stuttgart 2015, 154 S., 24,90 Euro, ISBN 978-3-8382-0728-5

Information und Bestellung
Das Buch zum Download (PDF)