21. März 2019

Engagierte Stadt: Förderprogramm offen für Externe

Kategorie: Bürgerschaftliches Engagement

© manun / photocase.de

Das Netzwerkprogramm »Engagierte Stadt« unterstützt Städte und Gemeinden beim Ausbau ihrer Engagementstrukturen vor Ort. Bisher standen die verschiedenen Veranstaltungs- und Qualifizierungsangebote des Programms ausschließlich den teilnehmenden Städten, kommunalen Verwaltungen und lokalen Unternehmen zur Verfügung. Seit Januar 2019 ist die Teilnahme an Workshops und Online-Kursen auch für Interessierte außerhalb des Programms möglich.

Bürgerschaftliches Engagement ist schon lange ein wichtiger Bestandteil unserer Gesellschaft; Anlaufstellen wie Freiwilligenagenturen, Bürgerstiftungen und Kommunale Stabstellen sind jedoch häufig unzureichend ausgestattet, wenig beachtet und kaum untereinander vernetzt. Die Idee des Netzwerkprogramms »Engagierte Stadt« ist deshalb, lokale Engagementstrukturen zu stärken und neue Akzente in der Engagementförderung zu setzen.

Statt der Förderung einzelner Projekte oder Organisationsformen besteht das Ziel des Programms in einem Aufbau von Kooperation und Netzwerken unterschiedlicher Akteur/innen vor Ort. Durch die Zusammenarbeit von Kommunen, gemeinnützigen Organisationen und der Wirtschaft sollen dauerhafte Strukturen für bürgerschaftliches Engagement geschaffen werden, die durch das Wissen der lokalen Akteur/innen passgenau auf die Situation in der jeweiligen Stadt oder Gemeinde zugeschnitten sind.

Zur Umsetzung des Programms wurden aus 272 Bewerbungen 50 Städte und Gemeinden mit 10.000 bis 100.000 Einwohner/innen ausgewählt, denen neben einer finanziellen Förderung und Beratungsangeboten auch kostenlose Qualifizierungs- und Weiterbildungsmöglichkeiten zur Verfügung gestellt werden. In bundesweiten Netzwerktreffen, Webinaren, Themen- und Methodenworkshops besteht die Möglichkeit, sich rund um die Themen Engagement, Förderung und Vernetzung zu informieren und auszutauschen.

Das diesjährige Veranstaltungsprogramm, das ab sofort auch interessierten Teilnehmer/innen außerhalb des Programms offensteht, besteht aus insgesamt neun Workshops und Online-Kursen, die zwischen März und September 2019 stattfinden, z.B. in Schwerte, Stuttgart, Hannover oder Berlin. Neben einer theoretischen Aufarbeitung der Themenschwerpunkte beschäftigen sich die Teilnehmer/innen mit Beispielen aus der Praxis und erhalten Tipps und Ideen, wie gute Rahmenbedingungen für Engagement vor Ort (weiter-)entwickelt werden können. Ziel ist es, ein bundesweites Lernnetzwerk zu schaffen, dass die gute Praxis engagierter Städte weitergibt, um diese mit den eigenen Erfahrungen zu verbinden.

Lesetipp: Wieso das Netzwerkprogramm »Engagierte Stadt« für einen Paradigmenwechsel in der Engagementförderung steht und welche guten Beispiele es im Rahmen des Programms gibt, zeigen Karin Haist und Andreas Geis (PDF) sowie Eva Nemela und Katja Gengenbach (PDF) in Gastbeiträgen auf diesem Portal.