17. Juni 2015

Foodsharing: Gegen die Verschwendung von Lebensmitteln

Kategorie: Demokratie und Bürgergesellschaft, Nachhaltige Entwicklung, Ökonomie/ Arbeit/ Beruf, Umwelt/ Natur/ Energie, Wohnen/ Wohnumfeld/ Konsum/ Verkehr

Über elf Millionen Tonnen Lebensmittel werden jährlich allein in Deutschland weggeworfen. Um dieser Verschwendung entgegen zu wirken, sammeln die ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer der Initiative foodsharing.de bundesweit überschüssige, aber noch verzehrfähige Lebensmittel ein. Durch das kostenlose Angebot haben Privatpersonen, Händler und Produzenten die Möglichkeit, überschüssige Lebensmittel in der nahen Umgebung mit anderen zu teilen anstatt sie wegzuschmeißen. Über 80.000 Menschen teilen so über die Internetplattform bereits sog. Essenskörbe. Verderbliche Lebensmittel, Medikamente oder Kosmetika sind jedoch vom Teilen und Tauschen ausgeschlossen. Im Interview mit der Redaktion stellen Nicole Klaski, Geschäftsführerin der Initiative, und Vorstandsmitglied und Schatzmeisterin Elisabeth Schmelzer die Arbeit von foodsharing.de vor.

Klaski, Nicole:»Der Anfang ist gemacht!« – Interview mit Nicole Klaski von foodsharing.de(49 KB)