20. Mai 2015

Wahlbeteiligung und freiwilliges Engagement junger Menschen in Europa

Kategorie: Bürgerschaftliches Engagement, Demokratie und Bürgergesellschaft, Europa

© kallejipp / photocase.com

Die Wahlbeteiligung junger Menschen in Europa steigt. Laut einer Ende April veröffentlichten Eurobarometer-Umfrage gaben 63 Prozent der Befragten im Alter zwischen 15 und 30 Jahren an, im Jahr 2014 bei Kommunal-, Regional-, National- oder Europawahlen ihre Stimme abgegeben zu haben. Dies entspricht einer Zunahme von 4 Prozent gegenüber 2013. Rund ein Viertel der Befragten ist darüber hinaus freiwillig engagiert, hauptsächlich in den Bereichen Wohltätigkeit, Bildung, humanitäre Hilfe und Entwicklung sowie Sport.

Der Anteil der jungen Menschen in Europa, die freiwilligen Tätigkeiten nachgehen, hat sich nach den vorliegenden Zahlen im Vergleich zum Vorjahr kaum verändert, er ist um 1 Prozent im Vergleich zum Vorjahr gestiegen. Freiwilligentätigkeit ist besonders unter Jugendlichen in Irland (42 Prozent), Dänemark (39 Prozent) und den Niederlanden (38 Prozent) verbreitet, in Deutschland haben 32 Prozent der Befragten in den letzten zwölf Monaten an organisierter Freiwilligenarbeit teilgenommen.

Die meisten jungen Menschen engagieren sich in Organisationen in den Bereichen Wohltätigkeit, humanitäre Hilfe und Entwicklung, vor allem in Zypern (71 Prozent), Kroatien (70 Prozent), Polen (70 Prozent) und Portugal (68 Prozent). Im Vereinigten Königreich (50 Prozent), in Frankreich (49 Prozent), in Dänemark (48 Prozent) und in Deutschland (44 Prozent) engagieren sich besonders viele junge Menschen in den Bereichen allgemeine und berufliche Bildung und Sport.

Die Umfrage mit dem Titel »European Youth: Participation in democratic life« (PDF, engl.) wurde im Dezember 2014 in den 28 Mitgliedsstaaten der EU durchgeführt.

Förderprogramme für Engagement und Partizipation in Europa

Die EU unterhält eine Reihe von Programmen zur Förderung von Engagement und Partizipation in Europa. Die drei Förderprogramme »Europa für Bürgerinnen und Bürger«, »Grundtvig« und »Jugend in Aktion« wurden für die Periode 2014-2020 neu aufgelegt.   

Das Programm »Europa für Bürgerinnen und Bürger« (EfBB) ist das zentrale Programm der EU zur Förderung der aktiven Bürgerschaft. Es umfasst die Förderbereiche »Europäisches Geschichtsbewusstsein« und »Demokratisches Engagement und Partizipation«.

Im Jugendprogramm »Jugend in Aktion« geht es um die Stärkung von Engagement und Beteiligung von Jugendlichen in Europa.

Das seit dem Jahr 2000 bestehende europäische Förderprogramm »Grundtvig« unterstützt hingegen die allgemeine Erwachsenenbildung. Ab 2014 ist es Bestandteil des integrierten Mobilitäts- und Bildungsprogramms Erasmus+. Im Mittelpunkt der Förderung stehen Maßnahmen, die Erwachsene bei der Erweiterung und Vertiefung ihres Wissens und ihrer Kompetenzen unterstützen. Neben allgemeiner und berufsbezogener Bildung ermöglicht Grundtvig auch europäische Freiwilligenprojekte für Menschen ab 50 Jahren.

Tipp: Mehr Informationen zu Bürgerbeteiligung und Engagement in Europa gibt es hier auf diesem Portal.