22. April 2015

Veranstaltung: Lobbyparadies EU?

Kategorie: Demokratie und Bürgergesellschaft, Europa, Kinder/ Jugend/ Eltern/ Familie, Ökonomie/ Arbeit/ Beruf

Lobbying gehört zum Brüsseler Politik-Alltag: Geschätzte 20.000 Interessenvertreterinnen und -vertreter versuchen, über die Entscheidungsträgerinnen und Entscheidungsträger in Kommission, Rat und Parlament Einfluss auf die EU-Politik zu nehmen. Lobbying hat für viele ein negatives Image und Legitimitätsproblem, Korruptionsskandale verstärken den schlechten Ruf. 44 Prozent der EU-Abgeordneten aus Deutschland sprechen sich Umfragen zufolge für mehr Kontrolle aus. Der Verein zur Förderung politischen Handelns e.V. organisiert zu diesem Themenfeld eine Studienreise für junge Menschen nach Brüssel. Mit EU-Lobbyistinnen und -Lobbyisten sowie Adressatinnen und Adressaten wird darüber diskutiert, welche Maßnahmen (Transparenzregister, Verhaltenskodex oder legislative Fußspur) geeignet sind, um Lobbying transparenter zu machen. Welche Interessenvertretung ist legitim, welche nicht (mehr)? Dabei geht es auch um die Verflechtungen zwischen Politik, Wirtschaft und Zivilgesellschaft und die Frage nach Legitimität und Demokratie.

Weitere Informationen