11. März 2015

Forum Ziviler Friedensdienst: Unterschriftenaktion für nachhaltige Entwicklung

Kategorie: Demokratie und Bürgergesellschaft, Eine Welt/ Globalisierung, Frieden/ Konflikte/ Gewalt, Kampagnen

Mit einer Unterschriften-Aktion fordert das Forum Ziviler Friedensdienst die Bundesregierung dazu auf, zukünftig mindestens 1 Prozent des Bruttoinlandsprodukts in Frieden und Entwicklung zu investieren und den Rüstungsetat zu kürzen. Die Aktion knüpft an die »Post-2015-Agenda für nachhaltige Entwicklung« an, welche die Vereinten Nationen im September 2015 verabschieden werden. Darin werden Ziele für eine nachhaltige und gerechte Entwicklung bis 2030 formuliert. Die neue Agenda löst die Milleniumsentwicklungsziele ab. Das Forum fordert die Bundesregierung auf, sich dafür einzusetzen, dass der Auf- und Ausbau friedens- und menschenrechtsfördernder staatlicher Institutionen, die Förderung von Demokratie und Rechtstaatlichkeit, die Stärkung des sozialen Zusammenhalts und die Verpflichtung zum gewaltfreien Konfliktaustrag in die neue Agenda aufgenommen werden.

Weitere Informationen