21. November 2014

Dorfbewegung: Netzwerk von Dörfern für Dörfer

Kategorie: Bürgerbeteiligung, Bürgerschaftliches Engagement, Demokratie und Bürgergesellschaft, Vereinsarbeit, Wohnen/ Wohnumfeld/ Konsum/ Verkehr

Abwanderung junger Menschen, Verlust von Infrastruktur, verödende Ortskerne: Der Ländliche Raum, seine Dörfer und kleinen Kommunen stehen seit langem vor vielfältigen Herausforderungen. Doch was ist der Grund dafür, dass Menschen ihre Heimatgemeinden verlassen? Und andererseits: was hält sie im Dorf? Die Forschung zeigt, dass die Förderung von Engagement und Beteiligung einen Ausweg aus diesem Dilemma bietet: engagierte Bürger/innen und genügend kommunale Engagement- und Beteiligungsstrukturen und Partizipationschancen machen kleine Orte attraktiver. Das von der Deutschen Vernetzungsstelle Ländlicher Raum initiierte Netzwerk »Dorfbewegung« versteht sich vor diesem Hintergrund als offenes, zivilgesellschaftliches Netzwerk von Dörfern für Dörfer und deren Bürgerinnen und Bürger, die sich für eine zukunftsfähige Entwicklung vor Ort engagieren. Sie sind überzeugt: Viele Dörfer werden nur dann eine Zukunft haben, wenn ihre Einwohner/innen die zukunftsfähige Dorfentwicklung zu ihrer gemeinsamen Sache machen. Die Vernetzung der Dörfer auf kommunaler, regionaler, Landes- und Bundesebene soll dabei helfen, den systematischen Erfahrungsaustausch zu fördern, Wissen und praktische Hilfe zu vermitteln. Informationen zur Mitarbeit im Netzwerk sowie zu Ansprechpersonen in einzelnen Bundesländern stehen online bereit.

Weitere Informationen