21. November 2014

Kampagne zur Stärkung der Medienkompetenz in sozialen Netzwerken

Kategorie: Demokratie und Bürgergesellschaft, Kampagnen, Medien, Menschenrechte

»Stoppt Hass-Propaganda! Erst prüfen, dann teilen«: so lautet das Motto der aktuellen Kampagne »Die Erben der Rose«. Unter dem Begriff »Hass-Propaganda« fasst die Initiative mediale Veröffentlichungen zusammen, die Bilder und Videos im Internet zu manipulativen Zwecken und zur Verbreitung totalitärer Ideologien einsetzen. In ihrem Internetportal analysieren Medienfachleute thematische Beispiele und stellen Unterscheidungsmerkmale zwischen handwerklich korrekten journalistischen Darstellungen und Propaganda vor. Interessierte können anhand von Checklisten Medieninhalte selbst überprüfen und so »Hass-Propaganda« identifizieren. Der zunehmenden Nutzung sozialer Netzwerke durch extremistische Organisationen und Meinungsmacher/innen soll eine kritische Medienkompetenz bei den Nutzer/innen entgegengesetzt werden, um so der viralen Verbreitung von demokratiefeindlichen Botschaften in sozialen Netzwerken den Boden zu entziehen. Die Kamapagne wird vom Neuen Potsdamer Toleranzedikt getragen und durch das Bundesprogramm »Toleranz fördern – Kompetenz stärken« unterstützt.

Weitere Informationen