15. August 2014

Dossier: Zentrum für Zivilgesellschaftsforschung

Kategorie: Demokratie und Bürgergesellschaft, Wissenschaft/ Technikgestaltung, Zukunft/ Zukunftsforschung

Trotz zahlreicher Einzelstudien und diverser Forschungseinrichtungen besteht im Themenfeld Zivilgesellschaft noch ein hoher Forschungsbedarf, so die Einschätzung von Ansgar Klein (BBE), Eckhard Priller (WZB) und Rupert Graf Strachwitz (Maecenata). Sie halten das Bewusstsein wie auch das empirische Wissen über die Relevanz der Zivilgesellschaft in Deutschland, international, in der politischen Öffentlichkeit, den Medien und der Wissenschaft für unzureichend. In einem nun veröffentlichten Dossier beschreiben sie den Bedarf für ein interdisziplinäres Zentrum, das die Zivilgesellschaft erforscht und der Öffentlichkeit, vor allem der Zivilgesellschaft selbst, Wissen und Grundlagen besser zugänglich macht. Die Autoren skizzieren darin Aufgaben und Themenfelder für ein solches Zentrum, das neben der Grundlagenarbeit vor allem auch die Zivilgesellschaftsforschung national und europäisch vernetzen könnte.

Das Dossier im Wortlaut