31. Januar 2014

Europäische Erinnerungskultur: Herausforderungen für die politische Bildung

Kategorie: Demokratie und Bürgergesellschaft, Geschichte, Schule und Bildung

Im Sommer 2014 jährt sich der Ausbruch des Ersten Weltkriegs zum einhundertsten Mal. Der Arbeitskreis deutscher Bildungsstätten (AdB) nimmt das Gedenken an dieses Ereignis zum Anlass, den »Großen Krieg« und seine Auswirkungen auf den europäischen Einigungsprozess in den Mittelpunkt seiner Arbeit im Jahr 2014 zu stellen. Für die politische Bildung sei die Auseinandersetzung mit den beiden Weltkriegen sowie mit deren politischen und gesellschaftlichen Ursachen und Folgen eine zentrale Herausforderung, um einen wirksamen Beitrag zur (globalen) Friedenssicherung, zur Friedenserziehung und zur Stärkung demokratischer und zivilgesellschaftlicher Strukturen einer Gesellschaft zu leisten. Der AdB regt die Träger politischer Bildung an, ihre Angebote historisch-politischer Bildung weiter auszubauen, zentrale Aspekte einer europäischen Erinnerungskultur verstärkt zu thematisieren und alle gesellschaftlich relevanten Gruppen anzusprechen. Die Vermittlung der Bedeutung von Frieden, Freiheit, Gerechtigkeit und Solidarität als Grundlage für eine wirkungsvolle Demokratie und die Durchsetzung der Menschenrechte stelle ein zentrales Ziel politischer Bildungsarbeit dar.

Mehr Informationen