30. August 2013

Bürgergesellschaft 2.0: Möglichkeiten, Grenzen und Perspektiven von Social Media

Kategorie: Bürgerbeteiligung, Bürgerschaftliches Engagement, Demokratie und Bürgergesellschaft, Medien, Stiftungen, Vereinsarbeit

Die sozialen Medien stehen für einen kulturellen Wandel in unserer Gesellschaft. Sie versprechen mehr Transparenz, Partizipation, Dialog und vereinfachte Kollaboration. Damit es nicht nur bei diesem Versprechen bleibt, müssen Bürgerinnen und Bürger, Initiativen und Organisationen, die mit Hilfe der neuen Tools aktiv die Gesellschaft gestalten wollen, diesen kulturellen Wandel verstehen lernen: Wie lässt sich politisches Engagement in der lokalen Bürgergesellschaft über das Web organisieren? Wie können die Sozialen Medien die Vereins- und Vorstandsarbeit verändern? Diesen Fragen widmet sich Sophie Scholz, Initiatorin des SocialBar-Netzwerkes und Web 2.0-Expertin, in zwei Präsentationen. Diese stammen zum einen vom »Forum für Bürgerbeteiligung und kommunale Demokratie« der Stiftung Mitarbeit (2011), zum anderen von der diesjährigen Fachtagung »Engagement braucht Leadership« der Robert Bosch Stiftung.