16. August 2013

675 km für die Volksabstimmung

Kategorie: Bürgerbeteiligung, Demokratie und Bürgergesellschaft, Kampagnen

Unter dem Motto »Der Aufrechte Gang« unternimmt der Omnibus für direkte Demokratie eine 40-tägige Demokratie-Wanderung vom Ruhrgebiet in die Bundeshauptstadt. Die Initiative will damit ihrer Forderung nach der Einführung eines bundesweiten Volksentscheids Nachdruck verleihen und dessen Festschreibung im Koalitionsvertrag der nächsten Bundesregierung erreichen. In Deutschland ist die Abstimmung der Bürger/innen über Sachthemen bisher nur auf Landes- und Kommunalebene möglich. Die Wanderung startet am 18. August mit einer Auftaktveranstaltung an der Johanneskirche in Bochum und führt bis zum 27. September in die Mitte Berlins. An mehreren Zwischenstationen werden Informationsveranstaltungen stattfinden. Alle Bürger/innen sind eingeladen, den gesamten Weg oder eine Teilstrecke mitzugehen und sich über das Thema direkte Demokratie auszutauschen. In Berlin begleitet die Initiative die beginnenden Koalitionsverhandlungen eine Woche lang und überreicht gesammelte Unterschriften für einen Gesetzesentwurf zum bundesweiten Volksentscheid. Unterstützt wird die Aktion durch Mehr Demokratie e.V., Democracy International, »Unternimm die Zukunft« und der Berliner Volksinitiative »Schule in Freiheit«.

Mehr Informationen