16. August 2013

U18 - Wahlprojekt für Kinder und Jugendliche

Kategorie: Demokratie und Bürgergesellschaft, Kinder/ Jugend/ Eltern/ Familie, Schule und Bildung

Im Vorlauf der diesjährigen Bundestagswahl können Kinder und Jugendliche bundesweit bei der U18-Wahl mitmachen. Die Aktion soll Heranwachsende ermutigen, sich mit Wahlprogrammen und ihren eigenen politischen Interessen auseinanderzusetzen. Bei der U18-Bundestagswahl vor vier Jahren wählten 130.000 Kinder und Jugendliche in über 1.000 Wahllokalen.
 

Am Freitag, den 13. September, neun Tage vor der »echten« Bundestagswahl, können wieder Kinder und Jugendliche bei der U18-Wahl ihre Stimme abgeben. Die als Bildungsveranstaltung angelegte Jugendwahl findet bundesweit statt und richtet sich an Kinder und Jugendliche aller Nationalitäten unter 18 Jahren. Ziel der Organisatoren ist es, das Politikverständnis und das politische Engagement junger Menschen zu fördern. Sie sollen die Auseinandersetzung mit Partei- und Wahlprogrammen erlernen und darin unterstützt werden, ihre Interessen zu erkennen und selbstständig zu formulieren. Die Ergebnisse der U18-Wahl werden ausgewertet und veröffentlicht. Unter anderem wird eine Wahlsendung von Jugendlichen produziert, die am Wahlabend im Internet verfolgt werden kann. Die Jugendwahl U18 startete 1996 in Berlin und wird seit 2009 gemeinsam vom Deutschen Kinderhilfswerk, dem Deutschen Bundesjugendring, Landesjugendringen, vielen Jugendverbänden und dem Berliner U18-Netzwerk organisiert. Vor Ort wird die Wahl von ehrenamtlichen Helfer/innen getragen. Engagierte Menschen in Jugendeinrichtungen, Vereinen oder Schulen sind bundesweit aufgerufen, eigene Wahllokale anzumelden und den Kindern und Jugendlichen die Auseinandersetzung mit politischen Inhalten durch begleitende Angebote näher zu bringen.

Mehr Informationen