05. Juli 2013

FSJ: Barrieren und Möglichkeiten für Menschen mit Migrationshintergund

Kategorie: Bürgerschaftliches Engagement, Inter- und multikulturelle Angelegenheiten, Kinder/ Jugend/ Eltern/ Familie

Das Freiwillige Soziale Jahr (FSJ) verzeichnet seit Jahren steigende Teilnehmerzahlen. Beim Blick auf die Statistik fällt jedoch auf, dass junge Menschen mit Migrationshintergrund im Freiwilligen Sozialen Jahr deutlich unterrepräsentiert sind, obwohl rund ein Drittel der jungen Menschen bis 25 Jahren in Deutschland über einen Migrationshintergrund verfügt. Woran das liegt, haben Dr. Nausikaa Schirilla, Professorin für Soziale Arbeit, Migration und Interkulturelle Kompetenz an der Katholischen Hochschule Freiburg, und Dr. Barbara Schramkowski, Projektleiterin beim Deutschen Caritasverband, in einem gemeinsamen Forschungsprojekt untersucht. Neben der fehlenden Kenntnis des Angebots spielen dabei auch alltagsrassistische Einstellungsmuster bei einigen FSJ-Trägern und Einsatzstellen sowie die religiöse Ausrichtung eines Teils der FSJ-Träger eine Rolle. In ihrem Gastbeitrag stellen sie die Ergebnisse der Studie vor und zeigen, wie zukünftig mehr Jugendliche mit Migrationshintergrund für diesen Freiwilligendienst gewonnen werden können.

Schirilla, Nausikaa/Schramkowski, Barbara:Junge Menschen mit Migrationshintergrund im Freiwilligen Sozialen Jahr: Barrieren und Möglichkeiten(142 KB)