21. Juni 2013

Bundesprogramm: »Anlaufstellen für ältere Menschen«

Kategorie: Bürgerschaftliches Engagement, Generationen, Leben im Alter

Für ein selbstbestimmtes und selbständiges Leben im Alter stellt der Bund im Rahmen eines neuen Programms Fördermittel von etwa sieben Millionen Euro für Träger und Kommunen zur Verfügung. Gefördert werden sowohl bestehende Konzepte rund um das Wohnen im Alter als auch deren Entwicklung und der Aufbau entsprechender Strukturen. Das Programm hat zunächst eine Laufzeit bis zum Jahr 2017 und soll nach Angaben des Bundesfamilienministeriums die Folgen des demografischen Wandels, der durch einen steigenden Anteil älterer Menschen an der Bevölkerung gekennzeichnet ist, abmildern und diesen ein selbstbestimmtes und selbständiges Leben im Alter ermöglichen. Unter dem Leitbild der »sorgenden Gemeinschaften« sollen mit dem Programm generationenübergreifende Sozialkontakte, Mobilität und Hilfestellungen bei der Bewältigung des Alltags gestärkt werden und gleichzeitig für diese Gruppe Prozesse der Beteiligung, der Teilhabe und des Engagements in Gang gesetzt werden. Als zentrale Informationsplattform auch zur Selbsthilfe dient das Internetportal »Zuhause im Alter«, das z.B. Tipps zu barrierefreiem Wohnen, sozialen Dienstleistungen und zur Nachbarschaftshilfe anbietet.

Mehr Informationen