24. Mai 2013

Youtube: Programm für Nonprofit-Organisationen

Kategorie: Demokratie und Bürgergesellschaft, Medien, Organisation/ Kommunikation/ Qualifikation, Unternehmen und Engagement

Ab sofort können sich gemeinnützige Organisationen für das Nonprofit-Programm von Youtube bewerben. Es bietet Teilnehmenden u.a. die Möglichkeit Live-Streams und integrierte »Spenden«-Schaltflächen gratis im eigenen Youtube-Kanal einzubauen.

Gemeinnützige Organisationen mit Sitz in Deutschland können sich seit Kurzem für das Nonprofit-Programm von Youtube bewerben. Durch die darin enthaltenen Zusatzfunktionen soll das Spektrum nichtkommerzieller Organisationen bei der Ansprache potentieller Unterstützer/innen deutlich erweitert werden. So besteht die Möglichkeit, externe Links etwa zu Petitionen oder Spendenkampagnen in die Videoanmerkungen oder direkt in das Video einzubinden. Besucher/innen von Youtube kann zusätzlich die Möglichkeit zu Direktspenden über einen integrierten »Spenden-Knopf« unterhalb des Videos oder Kanals angeboten werden, allerdings wird dazu ein Google Wallet Account benötigt. Neu ist auch eine Live-Streaming-Funktion, mit der Organisationen beispielsweise Konferenzen oder andere Veranstaltungen live übertragen können. Nach Angaben von Google sind bislang mehr als 20.000 gemeinnützige Organisationen auf Youtube präsent. Das Unternehmen bietet ein Handbuch an, das Nonprofit-Organisationen den Einstieg in das Medium Youtube erleichtern soll.

Mehr Informationen

Handbuch: Youtube für Nonprofits (PDF, englisch)