26. April 2013

WZB: Studie zur Belastung von Vereinen

Kategorie: Bürgerschaftliches Engagement, Demokratie und Bürgergesellschaft, Vereinsarbeit

Die Projektgruppe Zivilengagement im Wissenschaftszentrum Berlin stellt im aktuellen WZBrief die Ergebnisse ihrer Studie »Organisationen heute – zwischen eigenen Ansprüchen und ökonomischen Herausforderungen« vor. Sie sieht viele der 600.000 Vereine in Deutschland an der Grenze der Belastbarkeit.

Der aktuelle WZBrief der Projektgruppe Zivilengagement stellt die Ergebnisse ihrer Organisationsbefragung »Organisationen heute – zwischen eigenen Ansprüchen und ökonomischen Herausforderungen« aus dem letzten Jahr vor. Trotz starker Unterschiede bei Altersstruktur, Größe und Tätigkeitsfeldern sowie zwischen den Bundesländern ziehen die Autor/innen insgesamt ein eher pessimistisches Fazit zur Lage der fast 600.000 Vereine in Deutschland. Mehrheitlich beklagten diese die zunehmende Ökonomisierung, den damit verbundenen Wettbewerbsdruck und Probleme bei der Gewinnung qualifizierter Beschäftigter. Kritisch sei die Entwicklung beim Ehrenamt: Obwohl die Existenz fast aller Vereine von freiwilligem Engagement abhängt, falle es derzeit 80 Prozent von ihnen schwer, Nachwuchs zu finden – besonders für Leitungsfunktionen.  

Der WZBrief im Wortlaut (PDF)