12. April 2013

Studie zu Jugendarbeit und Engagement

Kategorie: Bürgerschaftliches Engagement, Kinder/ Jugend/ Eltern/ Familie, Schule und Bildung

Nach einer aktuellen Studie des Deutschen Bundesjugendrings (DBJR) geraten junge Menschen in ihrem ehrenamtlichen Engagement immer stärker zeitlich unter Druck. Die Studie zeigt, dass vor allem Ganztagsschule und G8 negative Folgen für das Engagement junger Menschen haben. Für die gemeinsam mit dem Forschungsverbund Deutsches Jugendinstitut und Technische Universität Dortmund erstellte Studie »Keine Zeit für Jugendarbeit!?« wurden im vergangenen Jahr mehr als 3.000 engagierte Jugendliche sowie Experten befragt. Als Konsequenz aus den Ergebnissen der Studie fordert der DBJR einen freien Nachmittag für alle Kinder und Jugendlichen. Ob dieser für Langeweile, Aktivitäten oder ehrenamtliches Engagement genutzt werde, liege dabei allein in der Entscheidung der Kinder und Jugendlichen. Die Studie zeigt zudem, dass sich das ehrenamtliche Engagement junger Menschen sich immer mehr Richtung Wochenende verschiebt. Der DBJR fordert die Politik auf, Rahmenbedingungen zu schaffen, damit sich junge Menschen ohne Zeitdruck für sich und andere engagieren können.

Mehr Informationen