26. Oktober 2012

Höchstspannend.de: Energiewende und Bürgerbeteiligung im Netz

Kategorie: Bürgerbeteiligung, Medien, Nachhaltige Entwicklung, Umwelt/ Natur/ Energie

Im Internet können große Datenmengen rund um die Uhr vorgehalten werden, um einen zeit- und ortsunabhängigen Zugang zu Informationen zu ermöglichen. Inhaltselemente lassen sich über einzelne Websites und Dienste hinweg verknüpfen und mit Visualisierungen die Rezeption und das Verständnis auch komplexer Zusammenhänge erleichtern. Interessierten kann auf diese Weise ein umfassenderes Bild einer politischen Entscheidung oder eines Planungsvorhabens geboten werden, als dies auf »analogem« Wege möglich wäre. Ein solcher Ansatz wird mit dem im Mai 2012 gestarteten Projekt höchstspannend.de verfolgt. Die Online-Plattform versteht sich als neutraler Vermittler zwischen den Akteuren aus Politik, Verwaltung, Wirtschaft und Zivilgesellschaft und als Anlaufpunkt für Bürgerinnen und Bürger, die sich über den Ausbau der Stromnetze informieren und Möglichkeiten finden wollen, sich zu engagieren. Hannes Rudzik, Projektmanager bei DEMOS – Gesellschaft für E-Partizipation, stellt das Portal vor.

Rudzik, Hannes:Bürgerbeteiligung beim Netzausbau und das Internetportal »Höchstspannend.de«(1.1 MB)