17. August 2012

Für militärfreie Bildung und Forschung

Kategorie: Frieden/ Konflikte/ Gewalt, Schule und Bildung

Die antimilitaristische Aktionswoche vom 24. bis 29.9.2012 setzt sich für militärfreie Bildung und Forschung ein. Ein breites Bündnis von friedenspolitischen Initiativen und Organisationen aus dem Bildungs- und Hochschulbereich fordert die sofortige Kündigung der bestehenden Kooperationsvereinbarungen zwischen Kultusministerien und der Bundeswehr. Desweiteren setzt es sich für die flächendeckende Einführung und Einhaltung von Zivilklauseln ein, um eine Lehre und Forschung an Hochschulen zu garantieren, die ausschließlich zivilen Zwecken dient. In vielen Städten sollen dezentral bunte, kreative und öffentlichkeitswirksame Aktionen und Veranstaltungen stattfinden. Damit sollen Politik und Öffentlichkeit auf die Problematik der zunehmenden Militarisierung des Bildungssystems aufmerksam gemacht werden.

Mehr Informationen