20. Juli 2012

Publikation: Vom Gärtnern in der Stadt

Kategorie: Bürgerschaftliches Engagement, Demokratie und Bürgergesellschaft, Publikationen, Umwelt/ Natur/ Energie, Wohnen/ Wohnumfeld/ Konsum/ Verkehr

Urbane Gemeinschaftsgärten boomen in Deutschland. Sie verbinden auf brachliegenden städtischen Flächen Umwelt- und Naturschutz mit bürgerschaftlichem Engagement. Was die Aktiven in vielen Städten treibt, ist das Vergnügen, zu pflanzen, zu säen und einen Teil ihrer Nahrung selbst zu erzeugen – aber auch der erklärte politische Wille, die Lebensmittelproduktion und die Landwirtschaft nicht einer zunehmend gewissenlosen Industrie zu überlassen. Dieses Buch informiert über die blühende urbane Gartenszene und ihre vielfältigen Initiativen. Es erzählt von der tiefen Verwurzelung des Gartens in der Kultur, von der bedrohten Vielfalt der Obst- und Gemüsesorten, vom Garten als Ökosystem und seinem wichtigsten Bestandteil, einem lebendigen Boden. Viele Praxistipps und Adressen für die, die sofort loslegen wollen, machen es zu einem Ratgeber für alle Stadtgärtner/innen.

Martin Rasper: Vom Gärtnern in der Stadt. Die neue Landlust zwischen Beton und Asphalt. 2012, 208 S., 19,95 Euro, ISBN 978-3-86581-183-7

Information und Bestellung