27. April 2012

Studie zur deutschen Entwicklungspolitik

Kategorie: Eine Welt/ Globalisierung, Menschenrechte, Nachhaltige Entwicklung

Eine kritische Bestandsaufnahme der deutschen Entwicklungszusammenarbeit verspricht eine aktuelle Studie der beiden Hilfswerke Welthungerhilfe und terre des hommes. Während sich Entwicklungsländer stärker als je zuvor in Arm und Reich spalten, reagiert die deutsche Entwicklungspolitik nach Ansicht der beiden NGOs darauf mit einer Serie von isolierten Konzepten, die bisher den neuen globalen Herausforderungen nicht gerecht werden. Vor diesem Hintergrund fordern die beiden zivilgesellschaftlichen Organisationen die Bundesregierung auf, ein kohärentes Gesamtkonzept deutscher Entwicklungspolitik zu beschließen und institutionell zu verankern. Zusätzlich fordern sie den Deutschen Bundestag auf, eine Entschließung zur Entwicklungspolitik zu verabschieden, die die Menschenrechte und die Prinzipien internationaler Zusammenarbeit als Grundwerte deutscher Globalpolitik bestätigt. Angesichts einer bestehenden Governance-Lücke an der Schnittstelle globaler Wirtschafts-, Sozial- und Umweltpolitik unterstützen Welthungerhilfe und terre des hommes zudem Vorschläge, die UN-Kommission für nachhaltige Entwicklung zu einem Rat für Nachhaltige Entwicklung nach dem Vorbild des UN-Menschenrechtsrates aufzuwerten.

Der Bericht im Wortlaut (PDF)