25. Januar 2012

Gender und Rechtsextremismus

Kategorie: Demokratie und Bürgergesellschaft, Geschlechter/Gender, Stiftungen

Die Fachstelle »Gender und Rechtsextremismus« hat eine neue Internetseite freigeschaltet. Die Seite diskutiert die Relevanz einer Gender-Perspektive für die Arbeit gegen Rechtsextremismus und liefert Hintergrundinformationen zum Thema. Die Fachstelle ist ein Projekt der Amadeu Antonio Stiftung.

Die Fachstelle möchte eine geschlechterreflektierte Perspektive in der Praxis etablieren, um neue Handlungsmöglichkeiten in der zivilgesellschaftlichen und pädagogischen Arbeit zu eröffnen. Häufig wird Rechtsextremismus als »männliches Phänomen« eingeordnet und es gibt wenig Wssen darüber, dass auch Frauen sowohl als Trägerinnen rechter Ideologie als auch als aktive Mitglieder in rechtsextremen Gruppen eingebunden sind. Die Fachstelle möchte daher das Bewusstsein dafür sowie die Auseinandersetzung mit Ursachen und Phänomenen schärfen: in der Wissenschaft, der sozialpädagogischen Praxis und der breiten Öffentlichkeit, sowie im Stiftungswesen und der staatlichen Förderung.

Mehr Informationen