25. November 2011

Viva con Agua: Wasser für die Welt

Kategorie: Bürgerschaftliches Engagement, Demokratie und Bürgergesellschaft, Ökonomie/ Arbeit/ Beruf, Unternehmen und Engagement, Wohnen/ Wohnumfeld/ Konsum/ Verkehr

Unabhängig von den wissenschaftlichen Diskussionen über das Thema haben sich Ideen und Projekte von engagierten Sozialunternehmer/innen etabliert, an denen sich die Umrisse des Konzepts »Social Entrepreneurship« offenbaren. Der Verein Viva con Agua (VcA) versteht sich als soziales Netzwerk und Plattform für soziales Engagement. Seit 2005 engagiert er sich gemeinsam mit der Welthungerhilfe für eine bessere Trinkwasserversorgung und den menschenwürdigen Zugang zu sanitären Anlagen und Hygieneeinrichtungen für Menschen in Afrika, Südamerika und Asien. Aus dem anfangs rein ehrenamtlich getragenen Projekt ist mittlerweile ein professionelles Sozialunternehmen geworden. Ob Wasserspender auf Kuba, Tiefbohrbrunnen und sanitäre Anlagen in Äthiopien, Quelleinfassungen in Ruanda, Trinkwasserverteilungssysteme in Ecuador, Brunnen und Latrinen in Kambodscha oder Regenwasser-Auffangsysteme in Kenia: Durch die Arbeit von Viva con Agua haben sich bereits die Lebensbedingungen von über 100.000 Menschen nachhaltig verbessert. Christian Wiebe, zuständig für die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit des Vereins, stellt in seinem Gastbeitrag die Arbeit der Organisation vor.

Wiebe, Christian:Viva con Agua: Wasser für die Welt(131 KB)