10. Juni 2011

UN-Leitlinien für menschenrechtlich verantwortliches unternehmerisches Handeln

Kategorie: Menschenrechte, Unternehmen und Engagement

Auch für transnationale Unternehmen gelten soziale, ökologische und menschenrechtliche Standards. Den Rahmen dafür stecken bislang die OECD-Leitsätze für multinationale Unternehmen, die Erklärung der ILO über multinationale Unternehmen und Sozialpolitik sowie der Global Compact der Vereinten Nationen ab. Ergänzt werden sie nun von Leitlinien, die ein Sonderbeauftragter der Vereinten Nationen erarbeitet und im März 2011 dem UN-Menschenrechtsrat vorgelegt hat. Nach dem Willen der SPD-Fraktion im Deutschen Bundestag soll die Bundesregierung nun eine klare Position zu den UN-Leitlinien beziehen und deren Annahme im UN-Menschenrechtsrat unterstützen. In einem Antrag sprechen sich die Abgeordneten außerdem für eine breite zivilgesellschaftliche Beteiligung bei der Umsetzung der Leitlinien und für einen verbesserten Rechtsschutz der Opfer von Menschenrechtsverletzungen, insbesondere gegenüber Unternehmen mit Hauptsitz in Deutschland, aus.

Der Antrag im Wortlaut (PDF)