18. April 2011

Kampagne für den Ausbau des Zivilen Friedensdienstes

Kategorie: Frieden/ Konflikte/ Gewalt, Kampagnen

Mit einer Kampagne fordert das »Forum Ziviler Friedensdienst« die Bundesregierung dazu auf, in den nächsten drei Jahren einen Teil des Verteidigungshaushaltes für den Ausbau von zivilen Friedensinstrumenten umzuwidmen. Im Rahmen der Kampagne kann diese Forderung mitunterzeichnet werden; Fotos von Aktionen dazu können auf der Kampagnenwebsite hochgeladen werden.

Zeitlicher Anlass für die Kampagne »20 Millionen mehr vom Militär« ist die Veröffentlichung der Jahresstatistik des Friedensforschungsinstitut SIPRI zu den globalen Militärausgaben. Angesichts der Tatsache, dass es immer noch einen hohen Vorrang für militärische gegenüber zivilen Friedensmaßnahmen gibt, wird unter dem Motto: »Ziviler Friedensdienst ist der nachhaltigere Auslandseinsatz« die Forderung nach 20 Millionen vom Militär für den Zivilen Friedensdienst vorgetragen. Mit 20 Millionen Euro im Jahr können weitere 200 Fachkräfte im Zivilen Friedensdienst eingesetzt werden und gemeinsam mit lokalen Partnern Frieden fördern und Gewalt verhindern. Die Kampagne wird von einem Bündnis mehrerer friedenspoltischer Organisationen durchgeführt.

Zur Website der Kampagne

Zur Jahrestatistik von SIPRI