15. April 2011

Servicestelle bürgerschaftliches Engagement

Kategorie: Bürgerschaftliches Engagement, Eine Welt/ Globalisierung

Im Zuge der Reform der entwicklungspolitischen Vorfeldorganisationen hat das Bundeskabinett im Sommer 2010 die Gründung einer Servicestelle für bürgerschaftliches Engagement beschlossen. Aus einer Antwort der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage der Fraktion Bündnis90/Die Grünen geht nun hervor, dass die Servicestelle bürgerschaftliches Engagement als eigenständige gGmbH in 100-Prozent-Besitz des Bundes gegründet und ihre Arbeit voraussichtlich Anfang 2012 in Bonn aufnehmen kann. Nach Angaben der Regierung werden mit der neuen Servicestelle verschiedene Ziele verfolgt, darunter die Mobilisierung von bürgerschaftlichem Engagement, eine höhere Wirksamkeit der Entwicklungszusammenarbeit von Zivilgesellschaft und Kommunen in Deutschland und in den Partnerländern und schließlich die Bündelung und Harmonisierung von bisher organisatorisch zersplitterten Dienstleistungen und Verwaltungsverfahren.

Antwort der Bundesregierung im Wortlaut (PDF)