18. März 2011

Lola für Lulu: Frauen für Demokratie

Kategorie: Bürgerschaftliches Engagement, Demokratie und Bürgergesellschaft, Geschlechter/Gender, Kinder/ Jugend/ Eltern/ Familie

Das Projekt »Lola für Lulu« richtet sich gezielt an Mädchen und Frauen aus dem Landkreis Ludwigslust in Mecklenburg-Vorpommern. Das Projekt setzt sich in dem zwischen Elbe und Mecklenburgischer Seenplatte gelegenen Landkreis für geschlechtergerechte demokratische Kultur ein und unterstützt Mädchen und Frauen, die sich vor Ort für eine lebendige Demokratie und gegen Rechtsextremismus in dieser Region einsetzen. Die Praxiserfahrungen zeigen: Die überwiegende Mehrheit derjenigen, die sich gegen Rechtsextremismus engagieren, sind Frauen und Mädchen. Deshalb unterstützt das Projekt nicht nur diese Zielgruppe, sondern spricht auch Frauen und Mädchen an, die sich bisher nicht für diesen Bereich interessiert haben. Das Projekt hilft ihnen dabei, gemeinsam mit Gleichgesinnten aktiv zu werden. Anne-Rose Wergin, Leiterin des von der Amadeu Antonio Stiftung geförderten Projekts, stellt im Gespräch mit der Redaktion die Arbeit und die Schwerpunkte von »Lola für Lulu« vor.

Wergin, Anne-Rose:Lola für Lulu – Frauen für Demokratie(158 KB)