18. März 2011

Einfach nicht aufgepasst? Streit um die Besetzung einer Enquete-Kommission

Kategorie: Demokratie und Bürgergesellschaft, Geschlechter/Gender, Wissenschaft/ Technikgestaltung

Anfang Dezember 2010 hat der Deutsche Bundestag die Einsetzung einer Enquete-Kommission zum Thema »Wachstum, Wohlstand, Lebensqualität« beschlossen, seit Mitte Januar hat die Kommission ihre Arbeit aufgenommen. Das Anliegen der Enquete-Kommission, das rein ökonomisch und quantitativ ausgerichtete Bruttoinlandsprodukt (BIP) als Messgröße weiterzuentwickeln und um ökologische, soziale und kulturelle Kriterien zu ergänzen, wird seit vielen Jahren nicht nur von Umweltverbänden und der Ökologiebewegung gefordert und unterstützt, sondern auch von Frauenbewegung- und verbänden und der feministischen Ökonomiekritik. Die Bekanntgabe der Kommissionsmitglieder und insbesondere der Sachverständigen zieht nun massive Kritik auf sich: so findet sich keine einzige Frau in einem Sachverständigengremium von 17 Personen. Dr. Alexandra Scheele, Soziologin an der Humboldt Universität Berlin, schildert in ihrem Gastbeitrag den aktuellen Verlauf der Debatte.

Scheele, Alexandra:Einfach nicht aufgepasst? Zur Besetzung einer Enquete-Kommission (168 KB)